Die Rosen-Methode

vereint Kunst und Wissen:

Behutsame Berührungen erlauben dem Atem frei zu fließen und dem Unterbewusstsein in der Tiefe zu
begegnen -
wissend um die Kraft des Einfachen.

Zur Rosen-Methode

Die Körpertherapeutin Marion Rosen hat die Rosen-Methode in Kalifornien begründet und während ihrer
50 jährigen Tätigkeit weiterentwickelt. Marion Rosen,
1914 in Nürnberg geboren, emigrierte 1938 in die USA und ließ sich in Berkeley (Kalifornien) nieder.
Sie starb im Alter von 98 Jahren im Januar 2012.  

Marion Rosen befasste sich in ihrer Arbeit mit
Muskelverspannungen, die im Körper durch physische
und psychische Einwirkungen wie z.B. Unfälle,
Kränkungen, körperliche und emotionale
Verletzungen entstehen. Diese werden im Körper gespeichert und verursachen, falls unverarbeitet
und verdrängt, Blockierungen und Krankheiten, die sich oft erst Jahre später zeigen.

Die sanfte, absichtslose Berührung der Rosen-Methode kann diese Blockaden lösen. Sie folgt dem Atemmuster.
Was der Praktizierende und Klient im Verlauf
sowohl auf der körperlichen als auch auf der seelischen Ebene wahrnehmen,teilen sie miteinander.
Die Worte vertiefen die Sitzung:
Sie zeigen den Weg, der zu den zurückgehaltenen Gefühlen führt.

Den Körper berühren - die Seele erreichen

Die Rosen-Methode ermöglicht durch die
besondere Art ihrer Berührung eine tiefe emotionale
und körperliche Entspannung.
Verborgene Gefühle, Erinnerungen und Bilder
werden wach. Mit dem tieferen Zugang
zu sich selbst gewinnt der Klient Vertrauen
in seine eigenen Fähigkeiten und neue Lebensfreude
kann entstehen. Gewohnte Erlebnismuster lösen sich, Verfestigtes wird weich.
Ein sich Annehmen kann auch im Alltag den Weg zur Selbstfindung ebnen.

*Bei dieser Arbeit geht es darum,sich wieder zu finden -
die Wandlung zu vollziehen von der Person,
die wir meinen zu sein,
zu der Person, die wir wirklich sind.*      (Marion Rosen)



Die Rosen-Methode eignet sich für Menschen...

- mit chronischen Schmerzen und Verspannungen

- mit chronischem Stress oder Erschöpfungszuständen

- mit psychosomatisch bedingten Beschwerden, 
  die ärztlich abgeklärt sind

- die tieferen Kontakt zu sich selbst suchen
  und sich mehr entfalten möchten

- mit Beschwerden, für die es 
  keine schulmedizinische Erklärung gibt  (uvm)

Praktizierende der Rosen-Methode durchlaufen eine
ca. 5 jährige fundierte Ausbildung. Ich befinde mich
in der letzten Ausbildungsphase, der Phase des praktischen Arbeitens mit Klienten,
die der Zertifizierung vorangeht.

Ich würde mich sehr freuen
Sie ein Stück Ihres Weges begleiten zu dürfen.

Weitere Informationen unter:

www.rosenmethode.de
                                                                                                                                                                                                                   

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld